Dein Leben gehört dir!

Aktualisiert: 23. Nov 2020

Dein Leben gehört dir und du entscheidest, welchen Weg du gehst!

Und wenn sich ein Weg absolut falsch anfühlt, dann darfst du abbiegen! 🦋


Hört sich so einfach an und kann doch so so schwer sein.


Teil 1 - der ist oft erstmal kein Problem. Der Weg steht früh fest, spätestens nach dem Abi und du marschierst ihn recht zielstrebig entlang. Planen, deine Spezialität. Darin enthalten: ein Studium, ein Traumjob, manchmal vielleicht sogar gleich die Verbeamtung, darf es noch eine Hochzeit sein und die Traumwohnung darf natürlich auch nicht fehlen…Gegenwind aus dem Bekannten- und Familienkreis? Bei so einer Laufbahn eher unwahrscheinlich. Läuft doch alles wie im Bilderbuch, oder?


Teil 2 - großes Problem! So, jetzt hast du alles. Bist am Ziel angekommen. Darfst jetzt auch mal langsamer machen. Das genießen, was du dir aufgebaut hast. Aber irgendwie kannst du es nicht richtig genießen...irgendwas stimmt nicht, aber es ist noch nicht richtig greifbar. Selbst noch auf der Suche nach dem Warum erwähnst es mal nebenbei im Gespräch mit Freunden und Familie. Tastest dich langsam ran und erhoffst dir einen Rat, ein offenen Ohr.

Aber Pustekuchen - da kommt auf einmal nur Gegenwind. Auf einmal schreien alle auf. "Das geht doch nicht! Du hast doch alles! Das aufgeben? Das kannst du doch nicht machen! Zähne zusammenbeißen! Aushalten! Das wird schon, wir unterstützen dich!"


Aber ist das wirklich Unterstützung? Ist das wirklich das, was du in dem Moment brauchst. Wenn du tief in dir drin spürst, dass da irgendwas einfach massiv schief gelaufen bist. Du Fehl am Platz bist und dich fühlst wie im goldenen Käfig. Das goldene Fake-Leben, das uns überall vorgelebt wird. Du hast es erreicht...Glückwunsch. Und jetzt? Was willst du wirklich? Das war es doch nicht, oder? Das war eine Illusion, die dir gesagt hat, was du dir zu wünschen hast. Eine Vorgabe der Gesellschaft.


Was passiert? Du sitzt wie in einem Vakuum, stumpfst ab, wirst taub. Weißt nicht weiter, weißt nicht, wie du jetzt etwas ändern sollst, weißt aber auch, dass du das so nicht mehr lange aushältst. Zumindest nicht gut und nicht gesund. Siehst nur noch bedingt einen Sinn in deinem Leben. Es erfüllt dich nicht. Temporär kannst du dich noch ablenken. Mit Freunden, mit Hobbys oder auch Netflix. Aber wie jede Ablenkung ist sie immer nur von kurzer Dauer. Und ständig holt dich diese Taubheit ein.


Der erste richtig harte Schritt: dir genau das einzugestehen. Dir einzugestehen, dass du zwar dein gesetztes Ziel erreicht hast, es aber leider nicht DEIN persönliches Ziel war.


Das vielleicht härteste daran. Du hast die Wahl zwischen: es für dich behalten und mit den Emotionen allein sein oder es erzählen mit der Angst, ordentlich Gegenfeuer zu bekommen.

Beides nicht so prickelnd, überhaupt nicht.


Bist du trotzdem irgendwann gefestigt in deinem Entschluss und ziehst im ersten Bereich deines Lebens die Reißleine, wird es wieder Entsetzen hageln. Entsetzen, weil die anderen Angst haben. Weil die anderen deine Entscheidung nicht nachvollziehen können. Weil sie vielleicht insgeheim neidisch sind, weil du dich traust!


Du aber wirst merken, wie befreiend es ist! Wie unglaublich machtvoll das Gefühl ist, eine Entscheidung für sich selbst zu treffen. Und du wirst auch merken, dass dieser ersten Entscheidung viele weitere folgen werden. Gar nicht unbedingt alles große und schwere. Aber es gerät ein Stein ins Rollen. Dein Bauchgefühl regt sich, wird wahrgenommen. Zum ersten Mal seit vielleicht Jahren. Das ist so ein machtvolles, powervolles Gefühl.


Und du wirst merken, fängst du das erstmal an auszustrahlen, wirst du spätestens dann die ersten Befürworter haben. Das was du ausstrahlst, bekommst du auch zurück. Sie werden merken, dass du in deiner Kraft bist, Power ausstrahlst. Das gibt ihren Ängsten weniger Raum und sie lassen sich mitreißen.


Der Knackpunkt ist der Weg dahin - die Übergangsphase. Die allein zu bestreiten ist eine riesige und harte Herausforderung. Die wenigsten schaffen das allein, ohne Hilfe. Ohne einen Verbündeten, der dich an die Hand nimmt, dich unterstützt und dich eine klare Vision bekommen lässt, auf die du hinarbeiten kannst.


Denn diese Vision steckt in dir. Sie weiß zu 100%, was dein Weg ist. Was du dir wünscht. Was richtig für dich ist. Laufe los, fliege los und fliege hoch hinaus 🦋






47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen